Mit dem Rad durch Wiesmoor

Wie gut kann ich in Wiesmoor eigentlich Fahrrad fahren? Was kann verbessert werden, um einen Umstieg vom PKW auf das Fahrrad attraktiver zu machen?

Diese Fragen bilden die Grundlage für die Erarbeitung eines Radverkehrskonzeptes, denn die Stadt Wiesmoor fokussiert aktuell den Klimaschutz auch im Bereich der Mobilität.

Ein Arbeitskreis bestehend aus unterschiedlichen Fachbereichen der Stadtverwaltung hat sich zum Ziel gesetzt, ein Radverkehrsnetz auszubauen, das Radfahrende ihre Zielpunkte im Stadtgebiet über kurze, direkte und sichere Verkehrswege erreichen können. Eine fahrradfreundliche Infrastruktur soll zum umweltfreundlichen Radfahren animieren. Dieses Ziel soll betrachtet werden und zur Verbesserung des Radverkehrs in Wiesmoor führen. Dazu hat die Stadtverwaltung ein Planungsbüro beauftragt mit deren Hilfe ein Konzept entwickelt werden soll.

Auf Basis einer umfassenden Bestandsaufnahme und -analyse soll das Konzept Vorschläge zur Gestaltung des gesamtstädtischen Radwegenetzes unterbreiten, welches einerseits alle 11 Ortsteile für den Alltagsverkehr möglichst direkt miteinander verbindet und andererseits Routen anbietet, die das Erleben der Landschaft und der Sehenswürdigkeiten in den Vordergrund stellen.

Wiesmoorer konnten aktiv beim Radkonzept mitwirken

Beim Radverkehrskonzept der Stadt Wiesmoor konnten die Wiesmoorer sich einbringen.

Wir möchten eine fahrradfreundliche Infrastruktur für Wiesmoor schaffen, damit noch mehr Bürger mit dem Fahrrad fahren und dadurch aktiv am Klimaschutz teilnehmen, heißt es von der Stadtverwaltung. Um dies zu erreichen, hat die Stadt Wiesmoor im Juni 2021 ein Planungsbüro damit beauftragt ein Radverkehrskonzept für Wiesmoor zu erarbeiten. Ein wichtiger Bestandteil dieses Verfahrens soll die Beteiligung der Bürger sein.

Die Auftaktveranstaltung zur Bürgerbeteiligung fand am Dienstag, den 5. Oktober um im Forum der KGS Wiesmoor statt.

Neben einer allgemeinen Einführung zum Radverkehrskonzept und Informationen zu den Beteiligungsmöglichkeiten wurde im Rahmen der Auftaktveranstaltung auch ein Ausblick auf den Prozess und die Fertigstellung des Radverkehrskonzeptes für Wiesmoor gegeben. Dabei wurden aktuelle allgemeine Entwicklungen und Rahmenbedingungen der Radverkehrsförderung vorgetragen, die mit Blick auf die angestrebte Verkehrswende und die Attraktivierung des Stadtgebietes als Baustein der Mobilität in Wiesmoor für die kommenden Jahre relevant werden können. Exemplarisch wurden einige Herausforderungen in der Stadt Wiesmoor aus der Sicht des Radverkehrs gezeigt. Wenn Sie nicht an der Veranstaltung teilnehmen konnten, können Sie sich hier die Präsentation anschauen.

Ihnen fällt während Ihrer Fahrradtour etwas auf? Melden Sie Ihren Fund über den Wegedetektiv.

LogoRad2

Plakat_Rad

1. Ostfriesischer Fahrradtag

Am 15. Mai 2022 präsentierte der neu gegründete Verein „Ostfriesland fährt Rad e.V.“ unter Vorsitz von Antje Gronewold den 1. Ostfriesischen Fahrradtag als Open-Air Veranstaltung auf dem Marktplatz in Aurich. Bei schönstem Frühlingswetter konnten sich zahlreiche Besucher in den Bereichen Fahrradhandel/Hersteller – Fahrradversicherungen/Finanzierung, Fahrradsicherheit – Fahrradtourismus – Angebote von Vereinen erkundigen.

Als Vorreiter eines Radverkehrskonzeptes im Landkreis Aurich informierte die Stadt Wiesmoor an ihrem Stand. Der komplette Prozess dieses Konzeptes wurde mit Unterstützung des Verkehrsplanungsbüros IRS Herrn Fabian Roelke und Herrn Jan Schütter anhand verschiedener Schaubilder und einer Präsentation vorgestellt. Weiterhin konnten sich die Standbesucher rund um Wiesmoors interessante Radrouten, touristische Ziele und den Camping- und Bungalowpark von Wiesmoor informieren. Viele überregionale Radrouten wie, z.B. die Deutsche Fehnroute, die Tour de Fries und die Blütenroute des Nordens führen durch die Blumenstadt Wiesmoor. Während sich die Erwachsenen in Ruhe am Stand umschauten, nahmen die Kinder an einem Fahrradrennen teil. Auch der niedersächsische Umweltminister Olaf Lies lies es sich nicht nehmen gegen Wiard Siebels, dem Nds. Landtagsabgeordneten beim Fahrradrennen anzutreten.